AGB

 

Hier finden Sie der Widerrufsbelehrungsgrund und das Widerrufsformular

wideruftechnikphone

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
1. Geltungsbereich

1.1. Für alle Angebote, Abschlüsse, Lieferungen und Leistungen inkl. Dienstleistungen von Technik Phone gelten ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

1.2. Die AGB gelten mit mündlichem oder schriftlichem Vertragsschluss als anerkannt.
Die Vereinbarung von Abweichungen sowie die Anerkennung anderer Allgemeiner Geschäftsbedingungen bedürfen der schriftlichen Individualabsprache.
2. Allgemeines

Aufträge und Dienstleistungen sind erst nach schriftlicher Bestätigung seitens Technik Phone verbindlich.
Angebote behalten Ihre Gültigkeit 15 Tage nach Erstellung, sofern nichts Gegenteiliges schriftlich verhandelt worden ist.
Nicht hervor sehbare Ereignisse wie Unfall, Betriebsstörung etc., auf die Technik Phone keinen Einfluss hat, berechtigt Technik Phone zum Rücktritt bzw. zur Verzögerung der Erfüllung.
Bis zur Erfüllung aller Forderungen, die Technik Phone aus jedem Rechtsgrund gegenüber dem Kunden zum Zeitpunkt der gelieferten Ware bzw.
erbrachten Dienstleistung zustehen, behält sich Technik Phone das Eigentum an den gelieferten Waren (vorbehaltsweise) vor.

3. Dienstleistungen

Vorab genannte Arbeitszeiten, auch von Reklamationen sind Schätzwerte und können durch bestimmte Arbeiten erheblich überschritten werden (wie z.B. Datensicherungen,Hard-Software Analyse Fehlersuche und Behebung, System-Crash usw.), da diese Zeiten nicht detailliert kalkuliert werden können.
Ausnahme hierfür ist die schriftliche Vereinbarung von pauschalen Angeboten.
Der Kunde verpflichtet sich, bei Software-Installationen und -Einweisungen Technik Phone den Nachweis zu erbringen,   dass die jeweiligen Produkte sein Eigentum und keine Raubkopien sind.
Die Leistungen werden nach besten Kenntnissen und in zumutbaren Zeiträumen ausgeführt.
Die Einhaltung von Terminen und Fristen setzt die rechtzeitige Erfüllung der Vertragspflichten des Kunden voraus.

4. Preise und Zahlung

Die Preise verstehen sich rein netto zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Sofern keine verbindlichen schriftlichen Preisvereinbarungen bestehen, erfolgt die Berechnung zu den am Tag der erbrachten Leistung    gültigen Preisen und geht zu Lasten des Kunden. Rabatte sind vorher zu vereinbaren.
Die Zahlung ist nach Rechnungsstellung innerhalb 14 Tagen ohne Abzug zu entrichten.
Die gesamte Restschuld wird fällig, wenn der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen und/oder Terminvereinbarungen gegenüber Technik Phone nicht vertragsmäßig nachkommt.

5. Nebenabsprachen

Vereinbarungen, die von unseren Geschäftsbedingungen abweichen, sind nur wirksam, wenn sie schriftlich festgehalten wurden.
Mündliche Abmachungen sind unwirksam bzw.
können nur nach schriftlicher Zusage berücksichtigt werden.

6. Gewährleistung und Haftung

Bei Missachtung von Betriebs- oder Wartungsanweisungen, der Veränderung von Konfigurationen, die Technik Phone erstellt hat,    dem eigenständigen Austauschen oder Hinzufügen von Zeilen, deren Installation das System beeinträchtigt oder beschädigt und/oder der Verwendung von Verbrauchsmaterialen, die nicht den Originalspezifikationen entsprechen, entfällt jede Gewährleistung und Haftung.

Vorab genannte Arbeitszeiten, auch von Reklamationen sind Schätzwerte und können durch bestimmte Arbeiten erheblich überschritten werden (wie z.B. Datensicherungen,Hard-Software Analyse Fehlersuche und Behebung, System-Crash usw.), da diese Zeiten nicht detailliert kalkuliert werden können.
Technik Phone verpflichtet sich in keiner Weise, zu prüfen, ob die Leistungen oder Waren für den vom Kunden vorgesehenen Zweck geeignet sind.
Bei rechtzeitiger und berechtigter Beanstandung ist Technik Phone zu kostenloser Nachbesserung oder Ersatzlieferung in angemessener Frist verpflichtet. Hierfür haftet Technik Phone im selben Umfang wie für die ursprünglich gelieferte Ware bzw. erbrachte Dienstleistung.    Mehrkosten, die darauf beruhen, dass die gelieferte Ware bzw.
erbrachte Dienstleistung nach einem anderen Ort als dem Erfüllungsort (der im Vertrag festgehalten wurde), verbracht wurde, trägt jedoch der Kunde. Schadensersatzansprüche des Kunden jeglicher Art – auch soweit solche Ansprüche im Zusammenhang mit Gewährleistungsrechten des Kunden stehen – sind ausgeschlossen. Der Kunde ist gesetzlich verpflichtet täglich ein BackUp durchzuführen. Daher beschränkt sich die Haftung bei Datenverlust auf den Aufwand, der notwendig ist, um anhand vorhandener Sicherungskopien die verlorenen Daten auf der Anlage des Nutzers wiederherzustellen.
Dies gilt nicht, wenn Technik Phone vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat, wenn es sich um Schäden aus der Verletzung    wesentlicher Vertragspflichten durch Technik Phone handelt, wenn es sich um einen Fall anfänglichen Unvermögens handelt oder wenn schriftlich zugesicherte Eigenschaften fehlen.

7. Leih-/testweise Überlassung

7.1. Wurden einem Vertragspartner oder einem zukünftigen Vertragspartner leih- oder testweise Produkte oder Materialien zu Verfügung gestellt,    so bleiben diese Eigentum von Technik Phone.
Technik Phone hat das Recht, diese jederzeit mit einer Frist von 14 Tagen zurückzufordern.
Kommt der Vertragspartner dieser Verpflichtung nicht fristgemäß nach, gelten die Produkte zu dem jeweiligen Listenpreis als gekauft.

7.2. Technik Phone ist berechtigt, ihm im Rahmen der Vertragsabwicklung überlassene Software, Hardware und Verbrauchsmaterial zu nutzen    (Testzwecke/ interne Zwecke).

8. Geheimhaltung, Datenschutz und -verarbeitung

Für die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Technik Phone und dem Kunden gilt deutsches Recht.
Der Vertragspartner wird davon unterrichtet, dass Technik Phone in dem durch die gesetzlichen Bestimmungen vorgegebenen Rahmen    personenbezogene Daten seiner Kunden erhebt, verarbeitet und nutzt, die für die Begründung und Änderung der Kundenverträge erforderlich sind    (Bestandsdaten).
Dazu gehören z.B. Name, Anschrift und Geburtsdatum. Das Geburtsdatum wird zur sicheren Unterscheidung namensgleicher oder ähnlicher    Kunden benötigt. Soweit sich Technik Phone Dritter zur Erbringung der angebotenen Dienste bedient, ist Technik Phone berechtigt, die Teilnehmerdaten offenzulegen, wenn dies zur Erbringung der Leistung erforderlich ist.

Technik Phone steht dafür ein, dass alle Personen, die von Technik Phone mit der Abwicklung von Leistungen betraut werden,    die datenschutzrechtlichen Vorschriften in ihrer jeweils gültigen Fassung kennen und beachten.

Kundenspezifische Daten, die dem Technik Phone bekannt sind, werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.